Ich bin immer noch unentschlossen.

War der erste Teil der ZDF-Jubiläumsshow nun nette, nostalgische Unterhaltung für alle, die ihre Fernsehhelden der Jugend wiedersehen konnten. Oder doch eher ein entwürdigendes Mumienschubsen von Heck über Rauch bis Gärtner. Eins ist auf alle Fälle unstrittig: Nachwuchs Fehlanzeige.

Und noch eine Erkenntnis brachte der Abend. Die Kompetenz beim deutschen Krimi liegt eindeutig nicht beim Zweiten. Auch mir ging es so: Kaum einen Tatort verpasst, aber völlig ratlos, was Walter Sittler in der Ermittler-Runde überhaupt zu suchen hat. Aber selbst die alten ZDF-Aushängeschilder Stumpf und Hoger konnten sich erst nach dem Einspieler an die Krimihelden im ZDF erinnern. Diese Peinlichkeit brachte doch wenigstens unfreiwillige Komik in den Abend.

Maybrit Illner tat gut daran bei ihren Leisten zu bleiben: Keine Gala-Robe, kein Showauftritt. Dafür selbst in unübersichtlichen Runden recht gute Gesprächsführung mit Sinn für die Absurdität mancher Situation.

Fazit? Obwohl ich mich vor dem zweiten Teil schon fürchte – Wetten dass von Elstner bis LanzLanzLanz ist angekündigt – werde ich wohl doch reingucken…

Flattr this!